Wohnangebot

Das Seniorenheim St. Stephanus bietet Menschen mit Pflege- und Hilfsbedürftigkeit ein neues Zuhause. Die Bewohner leben in einem seniorengerechten Wohnumfeld, das ihnen bei Bedarf Unterstützung in der Mobilität und Orientierung bietet. Die verschiedenen Wohnbereiche geben die Möglichkeit eines Lebens in der Gemeinschaft und innerhalb eines schützenden Umfeldes.

Die privaten Zimmer werden von den Bewohnern nach eigenen Vorstellungen gestaltet. Alle Bewohnerzimmer sind mit einem höhenverstellbaren Bett und Nachtschränkchen ausgestattet. Zur Einrichtung gehören ein Einbauschrank, ein Tisch mit Sitzmöglichkeiten sowie eine Kommode.

Die Gruppenräume des Hauses sind in ihrer Gestaltung auf ein Miteinander in Gemeinschaft ausgerichtet. Zudem verfügt das Haus über vielfältige Rückzugszonen sowie insgesamt 3 große Wintergärten.

Pflege- und Betreuungsangebot

Die Pflege und Betreuung im Seniorenheim St. Stephanus orientiert sich an den aktuellen Erkenntnissen der Pflege- und Sozialwissenschaften. Die sach- und fachgerechte Pflege und Betreuung der Einrichtung ist das Ergebnis eines gemeinsamen Miteinanders der unterschiedlichen Berufsgruppen unter dem Motto „mit Herz und Verstand.

Insgesamt bietet die Einrichtung 3 verschiedene Pflege- und Betreuungsangebote an:

  • Kurzzeitpflege als befristete vollstationäre Pflege
  • Vollstationäre Pflege bei langfristigem Pflege- und Hilfebedarf
  • Urlaubspflege als vorausgeplante Kurzzeitpflege (ähnlich einer Hotelvorbuchung) zur Entlastung von Angehörigen

Es gibt ein breites Angebot an Aktivierungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten innerhalb und außerhalb des Hauses, das auch in weiten Teilen für Gäste geöffnet ist.

Seelsorge

In einem von einer Kirchengemeinde getragenen Haus nimmt der Bereich der religiösen Betreuung einen selbstverständlichen Raum ein. Seelsorge bedeutet Miteinander sprechen, Zuhören, Schweigen, Mit-Aushalten und findet seinen Ausdruck

  • in regelmäßigen katholischen und evangelischen Gottesdiensten in unserer Hauskapelle,
  • in ökumenischen Morgenandachten,
  • in Rosenkranzgebeten,
  • Bibel- und Glaubensgesprächen in der Gruppe oder einzeln,
  • im Empfang der Krankenkommunion auf dem Zimmer,
  • in der Krankensalbung und bei der Sterbebegleitung

Mitbestimmung

Die Mitbestimmung und Teilhabe der Bewohner an der Gestaltung des Lebens im Haus nimmt eine selbstverständliche und zentrale Stellung ein. Zur Umsetzung gibt es einen Bewohnerbeirat. Zwei Mitglieder leben in der Gemeinde und engagieren sich in diesem Gremium auf wohltuende Weise mit „dem Blick von außen“. Es finden regelmäßige Treffen statt, in denen die Belange erörtert, Wünsche der Bewohner aufgegriffen  und Verbesserungsvorschläge entwickelt werden.

Begegnung mit Herz und Verstand