Sundern 14, 59073 Hamm-Heessen

02381 687-0

Bemerkenswertes

Das Seniorenheim St. Stephanus zeichnet sich aufgrund der einzigartigen Lage, der großzügigen Räumlichkeiten sowie der nahen Anbindung an den Ortsteil Hamm-Heessen durch einige Besonderheiten aus, die wir gern betonen möchten:

Durch die direkte Nachbarschaft zum Heessener Wald genießen unsere Bewohnerinnen und Bewohner eine naturnahe Umgebung, die zum Verweilen einlädt, z.B. auf einer der zahlreichen Sitzbänke im Garten des Seniorenheims. Aus den drei dem Garten und Wald zugewandten Wintergärten lässt sich der Anblick der Natur zu jeder Jahreszeit genießen.

Im alle 14 Tage geöffneten Sonntagscafé servieren wir Bewohnerinnen und Bewohnern, Angehörigen und Gästen eine große Auswahl an Kaffee und Kuchen in unseren geselligen und lichtdurchfluteten Räumlichkeiten.

Wir bieten unseren Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit, in unseren Gemeinschaftsräumen Familienfeste auch für größere Gruppen auszurichten zu lassen.

Unser Haus steht für regelmäßige vielfältige Veranstaltungen. Zur Durchführung sind ausreichende Räumlichkeiten und entsprechende Einrichtungen vorhanden.

Ob Weihnachten oder Ostern, Oktoberfest oder Musikveranstaltungen: Unseren Bewohnerinnen und Bewohnern wird das ganze Jahr über ein breites Spektrum an Kulturveranstaltungen direkt im geschützten Umfeld des Seniorenheims angeboten.

Ein barrierefreier Rundgang führt um das Haus herum. Eine naturnahe Gartenanlage mit Wasserlauf und einer Vogelvoliere lädt zum Verweilen im Freien ein.

Dank der hauseigenen Küche kann das Seniorenheim St. Stephanus verschiedenste Essenswünsche individuell erfassen und darauf reagieren, vor Ort und frisch zubereiten und damit eine hochwertige Ernährung der Bewohnerinnen und Bewohner sicherstellen. Unsere Hauswirtschaft sorgt stets für ein gepflegtes Ambiente. In der Wäscherei kümmert sich ein erfahrenes Team um die persönliche Wäsche der Bewohner.

Mit unmittelbarer Nähe zur St. Barbara-Klinik sowie zu den Ärzten und Apotheken am Heessener Markt wissen sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner therapeutisch gut aufgehoben. Freie Arztwahl und regelmäßige Arztvisiten sind selbstverständlich. Bei Bedarf wird eng mit ergo-und physiotherapeutischen Praxen vor Ort zusammengearbeitet.

Gottesdienste innerhalb der Woche sowie zu Kirchenfesttagen der katholischen und evangelischen Gemeinde ergänzen unsere persönliche, seelsorgerische Betreuung im Haus.

Menschen begegnen sich mit dementieller Veränderung in alltäglichen Situationen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit fachlicher Zusatzqualifikation unterstützen den Umgang mit demenzerkrankten Personen, erhalten und steigern Lebensqualität.

Wir möchten grundsätzlich allen bei uns wohnhaften Menschen die größtmögliche Bewegungsfreiheit in unserem Hause ermöglichen. 

Das bedeutet, dass wir, wo immer möglich, auf freiheitseinschränkende Maßnahmen verzichten.

Durch die gemeinnützige Gesellschaftsform fließen erwirtschaftete Überschüsse direkt zurück in die Einrichtung und kommen den Bewohnerinnen uns Bewohnern wieder zugute. Im Gegensatz zu privat betriebenen Häusern müssen keine Gewinne an Investoren ausgeschüttet werden.

Träger des Hauses ist die katholische Kirchengemeinde Papst Johannes, die das Haus 1973 erbaut und seitdem kontinuierlich modernisiert hat. Das Leben im Haus ist eng mit dem Leben in der Gemeinde verbunden.

Der Deutsche Caritasverband ist anerkannter katholischer Wohlfahrtsverband. Als Verband der Freien Wohlfahrtspflege engagiert er sich im politischen Raum und hält Anliegen wach, die eine gerechte und solidarische Gesellschaft stark machen.

Aktuelles

Unsere aktuellen Corona-Regelungen

Bitte beachten Sie folgende Corona-Reglungen und Formulare für einen sicheren Besuch.